Petra – eines der sieben neuen Weltwunder

… und gleichzeitig die größte Felsenstadt, die ich bisher gesehen habe. Es ist schon beeindruckend was man dort sieht an Gestein und in welchen Farben und Formen… Dadurch, dass es die erste Tour dorthin war, war ich natürlich gespannt was mich erwartet und wo die besten Stellen sind ein Foto mit den Gästen zu machen. Das große Tor erwies sich dann als sehr gut. Nur die Sonne machte es uns Vormittags nicht gerade einfach. Aber es besserte sich 😉

Ich hatte erwartet, dass es richtig warm ist und man es kaum aushalten wird… von daher zog ich meine kurze Hose an und nahm gott sei dank noch meine Jacke mit… ich glaub so hab ich schon lange nicht mehr gefroren oder noch gar nicht, seid dem ich hier bin. Anfangs war noch alles sehr angenehm, weil es viel zu laufen gab, aber später in der Felsenstadt drin… bibber… kalt! Was man hier so als kalt bezeichnet 😉 Wieviel Grad haben wir gerade in Deutschland? Gibt’s schon Schnee? 😉

Neben Kamelen gibt es auch Pferde mit denen man reiten kann um nicht laufen zu müssen. Ich glaube in zwei Wochen bzw. wenn ich das nächste Mal nach Petra fahre, werde ich das mal in Anspruch nehmen zum Spaß… stell ich mir witzig vor. Oder es gibt auch solche Wagen, von denen man fast überfahren wird, wenn man nicht aufpasst und nicht auf das Pfeifen hört um noch die letzte Möglichkeit zu haben auszuweichen 😀

Nach einem leckeren Mittag ging es dann zurück mit einem kleinen Zwischenstopp zum Fotografieren & Einkaufen.

pe01

pe02

pe03

pe04

pe05

pe06

Jetzt muss ich „leider“ los… mein Tag beginnt heute erst um 13.30 Uhr und ich konnte mal richtig ausschlafen, was seeehr geil war 😉 Ab zur Jeeptour zu den Beduinen, Sonnenuntergang mit den Gästen gucken und zurück zum Schiff…

Grüßchens aus Safaga

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.