Weihnachten auf AIDAmar

Wie erklärt oder erzählt man am besten wie es Weihnachten ohne Familie und Freunde ist? Weit weg von allem Weihnachtsstress und Tannenbäumen, Schokoladenmännern und Weihnachtsmusik? Von allen bekommt man E-Mails, überall liest man „Frohes Fest“, sogar Päckchen flattern in die Kabine… ok ok… übergeben vom Manager 😉

Weihnachten auf dem Schiff ist anders. Weihnachten auf dem Schiff ist komisch. An Weihnachten arbeitet man ganz normal und es ist fast ein Tag wie jeder andere nur mit anderem Abendprogramm. Wie Weihnachten auf dem Schiff als Crew eben so ist.

Der Tag begann für mich 8 Uhr in der früh an der Gangway mit Lorraine bis 10:30 Uhr. Danach hieß es ab 11 Uhr mit Lorraine Poolportraits zu machen. Sozusagen sie im Engelskostüm und ich die Fotos. Nachdem wir noch unser Special-Weihnachtsteamfoto gemacht haben konnte es dann eine halbe Stunde später losgehen… Eine Stunde später die erste längere Pause mit leckerem Mittagessen bis 13:15 Uhr. Danach ging nämlich noch Ausflug los, der an der Gangway auch fotografiert werden wollte 😉 Also ein Tag wie jeder andere – sag ich doch 😉

weih00

weih01

weih03

Die Kids Bescherung um 15:15 Uhr war wirklich süß. Der Weihnachtsmann kam auf die Bühne im Theatrium und jedes Kind wurde aufgerufen und bekam das Geschenk überreicht. Einige haben sich sogar getraut ein Gedicht aufzusagen. Axel vom TV Team hat das Ganze gefilmt und ich bin genau auf der anderen Seite rumgesprungen und habe die Fotos gemacht. Als der liebe gute Weihnachtsmann dann zum letzten Kind kam und auf einmal „Romy“ aufruf, bin ich sowas von zusammengezuckt. Nach einer kurzen Atempause, die für mich wahrscheinlich ultralang war in dem Moment, kam noch der Nachname hinterher und ich musste sooooo grinsen innerlich. Axel hat das genau gesehen und musste so lachen auf der anderen Seite, dass ich mich echt zusammenreißen musste. Hach – das war echt schön in dem Moment 😉

Nach der Kids Bescherung hieß es ab zu meinem kleinen Kindchen bzw. meiner „Schwester“ Lorraine. Kids Bescherung quasi. Kann man ja als Buddy mal machen 😉 Weihnachten eben… oder das was bisher davon übrig blieb.

Die Crewmesse war zum Abendbrot wirklich schick geschmückt. Es gab Tischdecken, der Tisch war gedeckt mit süßen leckeren Tellern, Besteck lag schon da und jeder wunderte sich, dass er keines mitbringen muss. Es gab Schweinelende mit Spargel und Kartoffel bzw. Kroketten oder wahlweise auch Spanferkel. Asiatisches Essen natürlich auch – wie immer quasi.

Außerdem hat Jan, der Braumeister, zwei Fässer mitgebracht. Bier for free. Das AIDA zwickel und ein weihnachtliches Bier… beides echt lecker. Weißwein und Rotwein gab es auch sowie einen Weihnachtsmann für jeden. Ein Weihnachtsgeschenk von der Firma gab es auch… ein T-Shirt mit AIDAmar Christmas 2012 draufstehen und auf dem Rücken komplett mit Route. Süß gemacht, habs nur zu groß bestellt, weil ja keiner ahnen konnte, dass die so riesig ausfallen 😀 Ich mach bei Gelegenheit mal ein Foto 😉

weih04

weih05

weih06

Abends dann Fotos im Restaurant und danach Portraits am Tannenbaum. Danach fing um 22 Uhr der Gala Abend an und es gab eine Show, einige aus der Crew haben Weihnachtslieder gesungen und dann kam ca. 1/3 der Crew auf die Bühne um „Stille Nacht“ zu singen.

Ich hatte die Ehre das Gruppenbild für AIDA zu schießen, was mit höchster wahrscheinlich nächstes Jahr in die interne Zeitung kommen soll – wie auch immer, das war ein emotionaler Moment. Unser Clubdirektor bzw. Kapitän sagte mehr als emotionale Worte… so wie: „Meine Familie kann heute hier sein, aber viele unserer Crewmitglieder sind mehrere Monate an Bord und es gibt nicht für jeden die Möglichkeit, dass er heute seine Familie dabei hat. Besonders unsere philippinischen Mitarbeiter sind meist mehr als 10 Monate hier…“ Puuuh… äh ja. Da fällt mir wieder ein. Genau an Weihnachten bin ich schon 3 Monate und 2 Tage hier. An solchen Tagen wird einem sowas dann wieder bewusst.

weih07

Demzufolge: Weihnachten war komisch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.