Gibraltar – da wo die Affen zu Hause sind

Anfang Mai war ich auf Gibraltar, die kleine Halbinsel. In Spanien, aber doch irgendwie auch nicht. Durch die britische Kolonie damals, ist es doch eine völlig andere Welt. Am Leuchtturm angekommen, dort wo man Afrika auf Sichtweite hat, war es doch etwas stürmisch und wir hatten leider auch nur 10 Minuten für einen kleinen Fotostopp bevor es weiter in Richtung Affenfelsen hinauf ging. Aber zuvor hieß es natürlich eeeewig im Bus sitzen, denn die Fahrt begann in Cádiz wo wir fast aller zwei Wochen halt machen.

Am Felsen hoch hinauf angekommen, sprangen auch schon die ersten Affen durch die Gegend. Ich glaube der eine wollte selbst den Bus steuern… schaut euch das Foto an 🙂

Die Höhlen waren ganz interessant – aber leider blieb dafür auch nicht lange Zeit, denn wir wollten natürlich noch weiter und die Stadt von oben sehen. Also ständig raus – rein, raus – rein in den Bus 😉

Die eine Stunde Freizeit die wir netterweise bekommen hatten, nutze ich damit shoppen zu gehen und ersparte mir das Essen. Neue Schuhe – ultraleicht – von sketchers sind bei rumgekommen sowie eine Go Pro die ich für ca. 80 Euro günstiger gegenüber dem deutschen Preis ergattern konnte 🙂 Eigentlich wollte ich zuvor noch die Preise vergleichen und ich wusste, dass sie etwas über 400 Euro kostet, aber natürlich genau in dem Moment muss der Akkus meines Handys den Geist aufgeben. Also war es mehr ein Glücks- und Blindkauf 😉

Also nicht wundern, wenn ihr demnächst mehr Selfie Fotos zu Gesicht bekommt. Ich bin ganz verliebt in das Teil momentan 😀

Liebe Grüße in die Heimat. Nicht mehr lange und ich bin Zuhause.

P.S.: Der Affe war sehr angetan von meiner Kamera 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.