Erster Weihnachtsfeiertag

Am ersten Weihnachtsfeiertag ging es nach Petra mit Phillip. Voll verschlafen! Na ok. Nicht voll verschlafen. Um 7 Uhr sollte ich im Theatrium sein und mich mit Phil vorstellen, was irgendwie nicht ganz so funktionierte, weil ich um 5 vor 7 Uhr einen Anruf von ihm bekam ob ich nicht noch komme^^ Mein Wecker, warum auch immer, klingelte nicht. Ich glaub so schnell war ich noch nie angezogen, in der Crewmesse um mir ein Brötchen zu holen und draußen an der Gangway zu stehen und nur noch auf meinen Rucksack zu warten, den Phillip mir freundlicherweise packte.

Dann kam er nach einem kleinen Missverständnis runter und wir stiegen in die Busse ein. Da war erstmal weiterschlafen angesagt – ich war noch so fertig!

petra01

In Petra angekommen, ab zum Schatzkammertor. Nachdem wir unsere Gästefotos gemacht haben und der Tag nicht so lief wie wir wollten, entschieden wir zum „High Place of Sacrifice Trail“ zu gehen. Ein Aufstieg von mehreren hunderten „Stufen“. Hilfe… ehrlich, es war sooo geil, aber auch verdammt anstrengend. Nachdem ich den ganzen Tag schon tierisch gefroren habe, weil es so verdammt kalt war, kam ich richtig ins Schwitzen. Man kann von dem Punkt ganz Petra von oben sehen und es war einfach nur genial. So süße kleine Menschen, soviel Stein ringsherum… fehlte nur noch der Fallschirm oder so ein Paragliderschirmchen.

Aber seht selbst.

petra02

petra03

petra04

Petra 02 Panorama

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.