Mumbai – die Zweite

Der zweite Anlauf in Mumbai konnte den Ersten noch toppen. Die Fotoexkursion konnte starten, auch wenn nur mit drei Teilnehmern, aber auch das war erst mal genug. Nach vielen Beispielen was man machen kann und was man neben dem normalen Geknipse noch alles entdecken kann war irgendwann am Gateway of India Zuende. Es kam sehr gut an 🙂 Das hat mich natürlich besonders gefreut.

Weiter ging es zur Wäscherei. Das war schon beim ersten Anlauf mein Ziel. Ich wollte unbedingt dort hin und auch nicht nur von oben drauf schauen, sondern rein. Eine der Teilnehmerinnen begleitete mich und nach kleinem Hin und Her wegen fehlender Rupies (indische Währung), klappte es dann doch 🙂

In der Wäscherei war ich sprachlos und momentan kann ich auch immer nur sagen: INCREDIBLE.

Später erfuhr ich, dass dort über 5000 Menschen leben. Heruntergekommen, zwischen Bergen von Wäsche. Jeans, Shirts, Pullover… es ist unfassbar was dort geschaffen wurde auf kleinstem Areal. Die Leute dort schauen einen an – als Touri – nicht verwunderbar, dass man doch etwas Hass in den Augen sieht, wenn man ein Foto zuviel macht. Aber im Gegenzug auch welche Freude bei einigen. Dieser krasse Gegensatz macht Indien aus. Heilige Tempel, wahnsinnige Gräber die gut ausgestattet sind und auf der anderen Seite das Elend.

Aber lassen wir einfach Fotos sprechen. Viel Spaß mit der kleinen Auswahl.

 

Ein Gedanke zu “Mumbai – die Zweite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.