Boston

Liebe Internet-Gemeinde,

Asche über mein Haupt. Ich habe ja schon ewig keine Beiträge mehr geschrieben. Ich versuche mal wieder etwas mehr zu tippen und die letzten Wochen und Monate Revúe passieren zu lassen und euch natürlich teilhaben zu lassen 🙂 Denn: Es ist viel passiert. Die Koordination zwischen Work-Life-Balance sollte stimmen und das hat sie die vergangenen Wochen in jedem Fall. Wobei Life mehr da war als Work, aber dennoch genug um abends völlig fertig ins Bett zu fallen.

Zurück zu Boston: Ich hätte nie gedacht, dass mir eine relativ große Stadt doch so gut gefällt. Man kann sovieles ablaufen und ich glaube ich bin innerhalb von 40 Tagen in meinem Leben noch nie soviel zu Fuß abgelaufen wie in der Nordamerika Saison. Die Stadt hat echt Charme, die Menschen sind nett und alles ist sehr unkompliziert. Den Freedom-Trail sollte man in jedem Fall einmal gegangen sein – den ganzen habe ich am Ende leider doch nicht geschafft. Shrimps an der Waterfront essen, etliche Starbucks Besuche, das MIT (bekannt aus CSI und co), die Harvard Universität und viele kleine nette Ecken durften nicht fehlen.

Schaut euch einfach die Bilder an :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.