Shooting in Warnemünde

Auch ein drittes Shooting sollte noch machbar sein in meinem letzten Vertrag, obwohl ich sicher Nummer 4 und 5 hätte auch noch haben können – aber die zeitlichen Bedinungen haben leider nicht immer ganz gestimmt. Aber in der Ruhe liegt ja bekanntlich die Kraft.

Der Wechseltag sollte also nun für ein paar Stunden mit meiner Kollegin herhalten um ein paar tolle Fotos zu machen. Meine Abrechnung wartete auch noch auf mich, also stand ich etwas früher auf als gewöhnlich, damit ich auch Punkt 9 Uhr das Schiff verlassen konnte.

Kaum stand ich auf, schaut aus meinem Bullauge, sah ich nichts außer weiß… wir waren gerade am Anlegen und jetzt könnte man denken sie sah sicher das weiße Terminal Zelt… nichts dergleichen. Eine dicke Nebenwand zog sich durch den Hafen. Hilfäää dachte ich – aber zugleich auch sicher ganz cool am Strand.

Das was daraus geworden ist seht ihr hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.